Glossar:

Bildschirmtechnologien – ein Vergleich

Definition

Wir erklären die wichtigsten Unterschiede zwischen den verschiedenen Bildschirmtechnologien LCD, LED, OLED und QLED.

LCD
LCD Monitore (Liquid Crystal Displays) basieren darauf, dass Flüssigkristalle die Polarisationsrichtung von Licht beeinflussen, wenn ein bestimmtes Maß an elektrischer Spannung angelegt wird. Ein Merkmal von Flüssigkristallen ist, dass sie selbst kein Licht produzieren, folglich benötigen sie eine Hintergrundbeleuchtung. Die spiralförmigen Flüssigkristalle wickeln sich je nach Stromstärke mehr oder weniger stark auf und lassen dabei entsprechend mehr oder weniger Licht durch. So wird jeder Bildpunkt als Grauwert übertragen. Man braucht aber polarisiertes Licht und somit Polarisationsfilter vor der Lichtquelle. Für Farbe benötigt man weitere zusätzliche Schichten, die Farbfilter. Wegen der vielen Schichten der LCD- Bildschirmtechnologie ist die Produktion von sehr dünnen Displays eher schwierig.

LED
In LED Screens (Light Emitting Diodes) werden Leuchtdioden verarbeitet. Diese wandeln Strom in Licht um. Die Helligkeit ist dabei proportional zur Stromstärke. Im Gegensatz zu Flüssigkristallen (LCD) können die LEDs direkt ein farbiges Bild erzeugen. Es gibt LEDS in den Grundfarben rot, grün und blau, durch deren Überlagerungen sich alle möglichen Farben bilden lassen. LED-Materialien sind im Gegensatz zu OLED (amorph) kristallin. Sie bestehen aus sehr kleinen Einzelelementen mit nur wenigen Millimetern Durchmesser, die unter hohen Temperaturen und Vakuum in (mehreren) dünnen Schichten auf Glas aufgebracht werden.

OLED
OLEDs, Organic Light Emitting Diodes, organische Leuchtdioden, erzeugen wie LEDs direkt das farbige Bild. Sie bestehen aber aus ganz anderen Materialien als LEDs, basierend auf Kohlenstoff, deswegen kann man sie auch ganz anders herstellen als LEDs. Die OLED-Materialien lösen sich in Wasser oder Lösungsmitteln auf, können dadurch auf ein Trägermaterial aufgesprüht oder gedruckt werden. Da ein OLED-Bildschirm im Prinzip aus einer einzigen Schicht besteht, sind sehr dünne Displays möglich.

QLED
QLEDs (Quantenpunkt-Leuchtdioden) sind elektrooptische Halbleiterbauelemente die mittels Quantenpunkten elektrische Energie in Licht mit einzigartigen optischen Eigenschaften umwandeln und abstrahlen. Zu den großen Stärken der Quantum-Dot-Technik zählt ein besonders großes Farbvolumen, das auch bei sehr hellen Bildern satte Farben erzeugt. Anders als bei OLED setzt man bei der QLED Bildschirmtechnologie auf anorganische Teilchen, was die Screens langlebiger macht.

00:00 Intro
02:03 CRT
02:44 Rear Projection
03:21 Plasma
04:17 Emissive Displays
05:04 LCD
05:52 LED
06:28 OLED
08:02 QLED
09:41 mini-LED
11:53 MLA OLED & QD-OLED
12:50 micro-LED
14:43 Emissive Quantum Dot Displays

Magazin