Glossar:

Nit

Definition

Nit ist die Einheit bezüglich der Lichtstärke eines Displays. Diese Einheit wird üblicherweise im englischsprachigen Raum verwendet, findet aber auch bei der Angabe zur Helligkeit von Bildschirmen Anwendung. Ein Nit (1 nt) entspricht einem Candela pro Quadratmeter (1 cd/m²). Candela ist die gesetzliche Einheit, die für die Leuchtdichte in Europa angegeben wird. Smartphone: ab 400 nit, Laptop: 200nit, Outdoor Digital Signage Display: 3000nit.

Wie viele Nits braucht ein Bildschirm?

Wie hell ein Bildschirm sein muss, hängt von seinem Nutzungsort ab. Im Sonnenlicht muss er heller strahlen als seine Umgebung, um gut genutzt werden zu können. Deshalb sind hier ein paar Angaben, je nach Gerätetyp:

Smartphones: Da sie von allen Geräten am meisten draußen verwendet werden, sollten sie möglichst hell sein. Um ein Display auch bei schönstem Sonnenschein nutzen zu können, sollte es mindestens 400 bis 500 nt haben. Mit 1.000 nt sind sie problemlos bedienbar. Mit um die 200 nt braucht es einen Platz im Schatten.

Computern: Mit Notebooks und Computern im Allgemeinen werdet ihr eher in Innenräumen tätig sein und deshalb sind sie meistens auch ein bisschen dunkler. Dieses Produktdetail wird so auch selten angegeben und meist nur dann, wenn der Bildschirm besonders hell ist und somit besser für helle Umgebungen geeignet ist. Die meisten Laptops haben um die 200 bis 250 nt. Wir erklären euch übrigens auch den Unterschied zwischen Notebook und Laptop.

Digital Signage Displays und TVs: Hier gilt Ähnliches wie bei Computern. Da sie nur in Innenräumen verwendet werden, befinden sich die meisten zwischen 200 und 700 nt.

Semi-/Outdoor Displays: Damit der Inhalt auch bei direkter Sonneneinstrahlung gelesen werden kann, müssen Semi-Outdoor- und Outdoor Displays entsprechend entspiegelt sein und über eine Helligkeit ab 3.000 nt verfügen.

Magazine